Wer wachsen will, braucht Feedback. Hier sind drei Kriterien für effektives Feedback:

ZEITNAH: Feedback sollte nicht aufgespart werden: “Ich erinnere mich, dass Du in unserem Teammeeting vor 4 Wochen nicht gut mit den Fragen umgegangen bist, und das wollte ich Dir noch mal sagen.” Dieses Feedback ist nicht sehr hilfreich. Kommunizieren Sie Ihr Feedback zu dem Zeitpunkt des entsprechenden Verhaltens.

SPEZIFISCH: Der Sinn von Feedback ist Verbesserung. Ein “Toll gemacht!” ist grundsätzlich eine gute Nachricht, hilft allerdings wenig, weil zu unspezifisch (was genau haben Sie denn gut gemacht?). Anstatt zu sagen “Du bist mit den Fragen nicht gut umgegangen”, geben Sie einen Tip wie derjenige es nächstes Mal besser machen kann: “Wiederhole die Frage, beantworte sie und erkundige Dich, ob Deine Antwort die Frage zufriedenstellend geklärt hat”.

UNTERMAUERT: Nutzen Sie Fakten und keine Vermutungen. Also zu sagen “das Strategiemeeting lief ganz gut” hat bei weitem nicht die Aussagekraft wie “das schriftliche Feedback aller Senior Manager zeigt, dass sie ganz genau verstanden haben, in welche Richtung das Unternehmen gehen will und welche Weichen sie in den nächsten 6 Monaten stellen müssen.”

Marc Neddermann

Author Marc Neddermann

Marc Neddermann is a consultant, speaker and trusted advisor on growth and innovation. He has worked with leaders and executives of DAX 30 companies as well as medium sized businesses.

More posts by Marc Neddermann

Leave a Reply